Welpenerziehung

Der schönste und wichtigste Lebensabschnitt eines Hundes ist die Welpenzeit, die Zeit bis zur 16. / 18. Lebenswoche. In unseren Welpenstunden in der Hundeschule lernen die Welpen den wichtigen Umgang mit Artgenossen. Das bedeutet, die jungen Hunde lernen nicht nur andere Rassevertreter, sondern auch deren unterschiedliche Mimik, Gesten, Aussehen und Temperament kennen. Der Umgang und das Aufzeigen von Grenzen gehört hier durchaus schon dazu. Zwar überwiegend spielerisch, aber dennoch nachhaltig. Man spricht hier von der Prägezeit bei Hunden. Es handelt sich um die sensible Phase in der Entwicklung unserer Vierbeiner. Jedes Erlebnis und die Erfahrung in dieser Phase, positiv wie negativ, bleibt dem Hund deutlich in Erinnerung. Zu wenige Erlebnisse und Erfahrungen fördern die Entwicklung eines unsicheren oder ängstlichen Hundes.

Da nicht nur die Welpen lernen müssen mit verschiedenen Situationen umzugehen, werden in den Welpenstunden auch die Besitzer über Entwicklungsphasen, rassetypisches Verhalten, sowie soziale und formale Erziehung informiert. Der richtige Umgang mit Kindern ist ebenso wichtig und findet auch im Inhalt der Stunden seinen Platz. Diesbezüglich sind Gäste mit Kindern gern gesehen. Geübt werden in diesen Stunden schon die ersten Begriffe wie „Sitz“ und „Platz“, sowie die ersten richtigen Schritte an der Leine.

Bitte bringen sie zur ersten Stunde den gültigen Impfpass mit.

Welpenstunde immer Samstag

  • große Hunderassen(z.B. Labrador, Schäferhund)               10°° Uhr
  • Kleine Hunderassen (z.B. Bolonka, Chihuahua)                   neu Dienstag 18°° Uhr

Kosten: 10,00 € je Teilnahme

Anmeldung erforderlich